Förderung Sonnenhaus

Aktuelle Förderübersicht der BAFA Stand 01. April 2015

Bei Fragen helfen wir gerne:

Tel. 09326/902101

 

 

Top Aktuell - News


Die Faszination Sonnenhaus überträgt sich auch auf unsere Kunden. So werden wir von unseren Kunden beurteilt, nachdem sie in ihr Traumhaus eingezogen sind: Referenzen


Aktives-Sonnenhaus in Attenkirchen

Sonnenhaus in Attenkirchen, Bogenrieder-Bau, Wolnzach 2015

zum Bautagebuch "Wir bauen ein Sonnenhaus"


.

 

Angenehme Wohnqualität im „Sonnenhaus“

 

AKTIVES-SONNENHAUS Schluderns I

 

Für die Familie Hauser in Schluderns ist der Wunsch nach zeitgemäßem Wohnen in Erfüllung gegangen. In ihrem „Sonnenhaus“ am Ortseingang genießen Gerold,  Veronika, Kathrin und Miriam die angenehme Wohnqualität.

von Magdalena Dietl Sapelza


Bei einem „Tag der offenen Tür“ 2009 in Goldrain hatte sich Gerold Hauser erstmals über das Konzept „Sonnenhaus“ informiert. Es handelt sich dabei um eine Ergänzung zum Klimahaus, das die Firma Gemassmer in Kortsch seit 2005 anbietet. 70 Prozent der Energie wird über Solaranlagen gewonnen. In einem großen Tank wird das Warmwasser gespeichert, das über die zentrale Heizanlage die Nasszellen erreicht und auch die Fußbodenheizung speist. Längere Schlechtwetterperioden werden mit Hilfe eines Holzofens überbrückt. „Sonnenhäuser brauchen bei uns zwei bis vier Kubikmeter Holz zusätzlich“, erklärt Günther Gemassmer.

 

Quelle: Der Vinschger Wind  mehr...

 

 

Sonnenhäuser als Zukunftsinvestment

 

Wolnzach / Ingolstadt , 27.09.2013 (rt).



Sonnenhäuser wie hier auf dem Bild wird es bald auch in Wolnzach zu sehen geben. Allerdings nicht mit einer derart futuristisch anmutenden Fassade.

 

Futuristisch sehen sie aus - und sicherlich, sie weisen durchaus in die Zukunft künftigen Bauens: Sonnenhäuser. Ihren Energiebedarf für das benötigte Warmwasser decken sie allein durch die Kraft der Sonne und sie brauchen deshalb in diesem Bereich keinen Anschluss an die öffentliche Energieversorgung. Im Ingolstädter Neubaugebiet Rothenturm ist in der Fertigstellungsphase zu sehen, was hinsichtlich der Wärmeenergieversorgung bald auch in Wolnzach gebaut wird.


Bauunternehmer Christian Bogenrieder vom Arbeitskreis Aktives Sonnenhaus stellte heute das Konzept der Sonnenhaustechnik Vertretern des Ingolstädter Bauordnungs- und Stadtplanungsamtes vor Ort vor. Am Eichelanger schöpfen vier Sonnenhäuser die Strahlen des gelben Planeten und bauen damit auf die sosehr nachgefragte erneuerbare Energieerzeugung. Bogenrieder wies darauf hin, dass Klimaveränderung, die Verknappung und die stetig steigende Kosten etwa für fossile Energie nach innovativen Lösungen bei der Erschließung neuer Energiequellen verlangten.

 

Quelle: (Wolnzacher Anzeiger) hallertau.info mehr...

 

 


 

Das Kraftwerk am Himmel nutzen: Lass die Sonne in dein Haus!

 

Seit zehn Jahren beschäftigen sich Christian und Roland Bogenrieder mit innovativer und nachhaltiger Bautechnik

 

KRAFTWERK auf dem Dach

 

Aktion Hallertauer 16/2013"Ein Sonnenhaus zum Vermieten? Ein Sonnenhaus – lohnt sich das? Ein Sonnenhaus? Viel zu aufwendig! Das Geld seht Ihr nie wieder! Das waren die typischen Reaktionen aus unserem Bekanntenkreis", erinnert sich Bauherr Josef-Anton Schmidl lachend, "als wir von unseren Bauplänen berichteten und erzählten, dass wir darüber nachdenken, die geplanten vier Doppelhäuser mit Sonnenhaustechnik auszustatten". Mittlerweile ist der
Rohbau der ersten beiden Doppelhäuser fast fertiggestellt.


Quelle (Aktion 16/2013): hallertau.info mehr...

 

 


 

Solarhaus-Papst Josef Jenni in Niederscheyern

 

Josef JenniPfaffenhofen, 8.4.11 (ted). Er wirkt fast jugendlich. Sein Schweizer Dialekt formt sein Deutsch. Josef Jenni ließ in unermüdlicher Pionierarbeit einen Traum wahr werden: Häuser direkt durch die Sonne zu beheizen. Er liefert dazu die Warmwasserspeicher. Ein paar Bauunternehmer wie Christian Bogenrieder aus Wolnzach wurden Partner und Freunde und Jenni kommt und hält seinen umfangreichen Vortrag, dem es trotz erschütternder Brisanz nicht an Humor fehlt. Der Versammlungssaal des Niederscheyrer Pfarrheims ist voll besetzt. Schließlich warben die Brüder Bogenrieder auf den beiden Messen der Hallertau für diesen Abend.

 

Quelle: hallertau.info mehr...

 


 

 

  Bogenrieder_WA131010 Ein Sonnenhaus „lebt“ von und mit der Sonne, dem unerschöpflichen Kraftwerk am Himmel. Es ist optimal wärmegedämmt gebaut und wird rundum von der Sonne mit sauberer Energie beliefert – zum Nulltarif! Diese Aussicht sollte die Herzen bei Bauherren höher schlagen lassen, doch der Weg dahin ist trotz unübersehbarer Vorteile des Sonnenhauses offensichtlich noch lang.Seit zehn Jahren bereits beschäftigen sich Christian und Roland Bogenrieder mit dieser innovativen, nachhaltigen Technik, Häuser zu bauen, diemit möglichst wenig Energieaufwand beheizt und mit warmem Wasser versorgt werden können. Anfangs kombinierten sie die Sonnenkollektorennoch mit Wärmepumpen, doch dann brachte die technische Entwicklung den großen Wassertank, in dem die Energie aus den Kollektoren gespeichert werden und je nach bedarf abgerufen werden konnte. Sie gewährleistet höchsten Wohnkomfort mit geringem Energieaufwand zu erschwinglichem Preis – und die Sorge um Energiekrise und immer höhere Heizkosten stellt sich nicht mehr.

 

Quelle: hallertau.info mehr...

 


 

Jenni in Wolnzach – eine kleine Sensation

 

  Jenni1 Bauunternehmer Roland Bogenrieder jun. selbst Sonnenenergiehaus-Experte, schaffte es tatsächlich, den Pionier der Sonnenenergie-Häuser, Josef Jenni aus Oberburg (Schweiz) zum Vortrag nach Wolnzach zu bewegen. Auch das Honorar spendete Bogenrieder seinen vielen Gästen im Hopfenmuseum, die das einmalige Angebot bereitwillig wahrnahmen. Wolnzach wurde zum Zentrum für Sonnenenergie beheizte Häuser, die Bogenrieder am liebsten schlüsselfertig erstellt. Jenni: „Unsere Gesellschaft ist energiesüchtig, doch in Zukunft wird sich alles ändern müssen“.

 

Quelle: hallertau.info mehr...

 


 

Sonnenhaus-Idee beeindruckt

 

  Jenni2 Wolnzach (WZ) Der Schweizer Josef Jenni gilt als Solarpionier, absolute Koryphäe in Sachen Sonnenergie und ist nicht umsonst Träger des Energy-Global-Award, eines der höchsten Solarpreise: Kein Wunder, dass mehr als 100 Zuhörer den Weg zu seinem Vortrag im Deutschen Hopfenmuseum fanden.

 

Quelle: donaukurier.de mehr...



  • Artikel als PDF
  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
.